Hello love!

Ich bin Mia, feminine leadership Coachin, Biz-Mentorin & Astrologin

Meine Mission: Ich unterstütze ambitionierte Frauen wie dich dabei, zur Business-Göttin zu werden und wie Beyonce erfolgreich und selbstbewusst deine Zone of Genius im Business zu rocken!

Weil du mit deinem Herzensbusiness, diese Welt veränderst!

Leading a Business the Goddess Way

Mein Herz brennt dafür, Frauen in Führungspositionen stark zu machen, als Unternehmerin, Selbstständige oder eben als Chief Executive Goddess

Liebe Goddess, darf es noch ein bisschen mehr sein?

Du bist hier gelandet, weil du eine ambitionierte Frau bist, die nach Sinn in ihrer Tätigkeit und ihrem Leben strebt und spürt, dass sie für mehr gemacht ist, als das was sie gerade in ihrem Job macht.

Ich finde heutzutage sollte es für jede Frau eine Selbstverständlichkeit sein sich selbst treu zu sein, ihre Schöpferkraft zu kennen und ein Leben & Business (auch Nebenberuflich) nach ihren Wünschen zu führen.

Doch manchmal verbiegen wir uns, um den Erwartungen anderer gerecht zu werden, und zahlen den Preis mit unserem Leben.

Been there, done that!

Jetzt bist du vielleicht schon losgegangen und hast erste Schritte unternommen. Mega! Ich feier deinen Mut. Dass du hier bist, zeigt, es darf noch mehr für dich sein. Du bist hier genau richtig! Willkommen in meiner Welt. Jetzt darfst du neue Standards für dich setzen.

Lass mich dir meine wundervollen Fehltritte vorstellen, denn ohne redirection von Universe und einigen Arschengeln auf meinem Weg, wäre ich nie zur Göttin über mein Leben oder mein Business geworden.

”Ich verstehe nicht was du denn noch willst, du hast doch alles?!”

Bevor ich vor ein paar Jahren mit meinem Traum eines unabhängigen Lebens und eines eigenen Businesses losgegangen bin, habe ich diesen Satz so oft gehört, dass er mich allmählich nervte!

Ja zu der Zeit hatte ich “alles”, was gesellschaftlich als ein “erfolgreiches Leben” gilt.Ich hatte einen Job, ein gutes Gehalt, eine schöne Wohnung, einen wundervollen Mann an meiner Seite – einfach ein Träumchen. Was ich nicht hatte: Das Gefühl, dass meine Tätigkeit mein Herz erfüllte und einem höheren Sinn diente. Erfolg ist ja bekanntlich nicht das gleiche wie Erfüllung.

Ich verkaufte also meine Seele und unterdrückte die Stimme meines Herzens und wurde:
Unternehmensberaterin ohne Herz und Seele.

Weißt du was ich am schlimmsten fand? Jeden Tag vorgeben zu müssen jemand anderes zu sein, irgendwie erwartete man von mir männlicher & tougher zu sein – ein Ritter in goldener Rüstung. Angetrieben von Perfektionismus und dem Glaubenssatz: “Alles was ich tue, ist nicht gut genug”, klettere ich also erfolgreich die Karriereleiter empor.

Das Leben ist immer für mich, auch wenn es Arschengel schickt …

“Mia, wer macht denn dann deine Umsätze, wenn du jetzt intern unsere Führungskräfte coachen willst?” gefolgt von: “ Ah Mia! Coaching ist doch was für Hausfrauen. Richtig gute Coaches sind Männer und haben lange Führungserfahrungen.”

Diese Sätze führten mich direkt zu meiner Berufung: Frauen zu empowern, sich selbst und andere weiblich zu führen, als Business-Göttinnen (Selbstständig oder Angestellt).

Auch wenn sie schmerzten wie ein Schlag ins Gesicht, bin ich meinem damaligen Chef sehr dankbar für seine politisch unkorrekten Worte. Er sagte dies zu mir, als ich ihm, nach der von ihm teilweise bezahlten und recht teuren Coaching Ausbildung, mein Konzept vorstellte, wie man junge Manager:innen empowern kann, authentisch zu führen.

3 Monate später (! So lange hat es gedauert, bis ich die Bedeutung des Satzes verdaut habe), kündigte ich ins Blaue mit den Worten: “Wenn gute Coaches nur Männer sind, dann sind gute Manager auch nur Männer. Ich kann mich noch so anstrengen, aber ein Mann kann und will ich nicht werden.”

Von der Ritterin in goldener Rüstung zur Queen of Hearts & Visionboards

Das Persönlichkeitsyoga bis zur eigenen Unkenntlichkeit und das tough sein schmerzte mich sehr. Nach meiner Kündigung entschloss ich daher, dass es an der Zeit ist meine goldene Rüstung abzulegen und mehr Weiblichkeit, Sanftheit & Kreativität in alles zu bringen was ich tat. Ich definierte meinen eigenen Standard des Seins: Göttinnen Modus an!

Alles begann mit meinem eigenen Visionboard und ein paar Wünschen: Mich zunächst nebenberuflich und dann vollzeit Selbstständig zu machen.

Mein allererstes Angebot waren Visionboard Workshops. Die kamen sehr gut an und sprachen sich herum, sodass ich schnell als Queen of Hearts und Visionboards bekannt wurde.

Der Traum vom eigenen Business erfüllte sich zwar, doch zu welchem Preis? Obwohl meine Selbstständigkeit der Spielplatz meines kreativen Ausdrucks war, lief es doch sehr schleppend. Während Freunde Wochenendtrips machten, saß ich am Schreibtisch und tüftelte an meinen Social Media Auftritt. Es frustrierte mich, trotz so viel Herzblut und Verzicht, kein profitables Herzensbusiness zu führen.

Lerne zu denken wie eine Königin!

Was mich von meinem Traum eines Lebens in Freiheit abhielt waren Gedanken, wie:

  • „Ich weiß noch nicht genug“
  • “Es gibt schon mindestens 1000 andere Angebote, wie meins. Warum sollten Menschen überhaupt bei mir buchen?” / “An mir ist nichts Besonders”
  • “Die anderen machen es bestimmt besser.”/ “Ich kann die Themen nicht so gut rüberbringen wie andere.”

Je mehr ich mich mit anderen vergleichte, desto unsicherer wurde ich. Es fehlten mir die Eierstöcke in der Hose, um Selbstbewusst raus zu gehen, mich mit meiner Persönlichkeit zu zeigen und hinter meinem Angebot zu stehen.

Durch meine gesamte Geschichte als Angestellte, dem Persönlichkeitsyoga, des sich verstellens und anders sein müssens, um dazuzugehören wurde mir klar, um in meiner Selbstständigkeit erfolgreich zu sein, muss ich lernen selbstbewusst zu sein wer ich bin.

Meine Selbstständigkeit war sozusagen das Gegengift zu dem was mir als Frau im Berufsleben ständig eingeflößt wurde: Du musst anders sein als du bist, um erfolgreich zu sein und rein zu passen – it’s a men’s world, baby.

Um die Königin in meinem Business zu werden, musste ich lernen wie eine Königin zu denken und ich durfte Leadership neu lernen. Ich lernte mich selbst zu führen

Freiheit ist einer meiner wichtigsten Werte und den schenkte ich mir selbst: Die Freiheit zu sein wer ich bin.

Es war tägliche Arbeit an mir, doch meine Selbstständigkeit lehrte mich, mich selbst neu zu entdecken, mich in meine Arbeit & meine Produkte zu verlieben, sie rattenscharf zu finden. Ich brenne für das was ich tue und der Funken springt auf meine Community über. Ja ganz einfach eben, selbstbewusst und sexy für mich einzustehen allen Widerständen zum Trotz.

Wichtigste Zutat: Mit allen Ecken und Kanten meine Persönlichkeit zu zeigen und mich dabei bis zum Mond zu lieben, wie eine Göttin eben.

Hey Queen, darf es für dich ein bisschen mehr sein?

Melde dich für den Newsletter an & komm in den inner Queen circle.